FC Escholzmatt-Marbach – FC Entlebuch 3:2 (2:1)

FC Escholzmatt-Marbach mit Arbeitssieg

Der FC Escholzmatt-Marbach gewinnt im Derby mit 3:2 gegen den FC Entlebuch. Die Leistung der Escholzmatter war aber alles andere als in Ordnung, aber die Effizienz beim Abschluss, vor allem nach Standards war ausschlaggebend für den Sieg. Die Entlebucher waren sehr hartnäckig und zeitweise auch die bessere Mannschaft auf dem Platz. Mit viel Mühe gelang es den Escholzmatter die knappe Führung über die Zeit zu bringen.

Arber Krasniqi

Wie gewohnt setzten die Gäste schon von Anfang an auf volles Pressing gegen die Escholzmatter und das mit Erfolg. Die Entlebucher sind viel schneller am Ball und können in der Anfangsphase gute Aktionen in der Offensive zeigen. Die Gastgeber hingegen hatten etwas Mühe in die Partie zu finden, da die Laufbereitschaft fehlte und in der Offensive konnte man zu wenig gute Torchancen kreieren. In der 23. Minute ist es aber der FC Escholzmatt-Marbach, der gegen den Spielverlauf, in Führung geht. Der Torwart kann nach einem guten Weitschuss aus der zweiten Reihe den Ball nicht fangen und lässt ihn fallen. Jason Schöpfer reagiert schneller als alle Abwehrspieler und kann im Fünferraum einnetzen. Den Escholzmatter gelang es danach beruhigter zu spielen und vor allem auch mehr Torchancen zu erspielen. Die Gäste machen aber auch nach dem Rückstand unbeeindruckt weiter ihr Spiel und zwangen so die Escholzmatter zu viel Abwehrarbeit. Nichtsdestotrotz gelingt es der Heimmannschaft einige Minuten später die Führung nach einer Ecke auszubauen. Nach einer tollen Flanke von Goncalo Madeira, steht Bobi Dogdu genau richtig und köpft für sein Team zum 2:0 ein.

Anschlusstreffer eine Minute vor Pausenpfiff

Die Gäste konnten kurz vor der Pause noch das 2:1 schiessen, indem sie die Unkonzentriertheit und die Fehler im Spielaufbau der Escholzmatter ausnutzten. Es brauchte nur einen schnellen Ballverlust vor dem Strafraum und der Schütze muss nur noch das leere Tor treffen. Nach der Pause ändert sich die Situation nur geringfügig. Die Escholzmatter kommen wieder eine kurze Zeit zu eingen Torchancen, aber der FC Entlebuch übernimmt weiterhin die dominierende Rolle ein. In der 55. Minute ist es aber der FC Escholzmatt-Marbach, der erneut in Führung geht. Goncalo Madeira bringt wiedereinmal eine tolle Flanke nach einer Ecke in den gegnerischen Strafraum. Die Zuordnung der Abwehrspieler stimmte überhaupt nicht und so kommt Arber Krasniqi ungehindert zum Kopfball. Der FC Entlebuch lässt sich aber auch dadurch nicht aus dem Konzept bringen und spielt weiterhin guten Fussball. Dadurch gelingt es ihnen in der 72. Minute nochmals den Anschlusstreffer zu erzielen. Nach einem langen Ball in die Spitze geht der Kopfball zugunsten der Entlebucher und der Stürmer steht alleine vor dem Goali, welcher nur noch einschieben muss. Die Escholzmatter hatten in der Endphase des Spiels auch einige Male glück, das es nicht zum Ausgleich kam, aber genau so war es auch beim Gegner. Mit viel Mühe schaffen es aber die Escholzmatter die Führung über die Zeit zu bringen und das fünfte Spiel in Folge zu gewinnen.

Spielort: Sportplatz Ebnet, Escholzmatt. –  Zuschauer: 200

Escholzmatt-Marbach, Startaufstellung: Glanzmann Ian, Wüthrich Stefan, Dogdu Bobi, Tola Adnan, Niederberger Thomas, Krasniqi Arber, Mohanarangan Maran, Doppmann Dario, Greil Oliver, Vicente Goncalo, Schöpfer Jason

Einwechselspieler: Dogdu David, Portmann Fabian, Unternährer Silas, Shala Rexhe, Azizi Flamur, Krasniqi Endrit, Pereira Leandro.

Tore: 10′ Jason Schöpfer 1:0; 15′ Bobi Johannes Dogdu 2:0; 42′ Joël Hofstetter 2:1; 50′ Arber Krasniqi 3:1; 68′ Mariusz Jazdzyk 3:2

FC Eschenbach III – FC Escholzmatt-Marbach 2:6 (2:2)

FC Escholzmatt-Marbach übernimmt die alleinige Tabellenführung

Für den Spitzenkampf mussten die Escholzmatter nach Eschenbach fahren, die genau gleich viele Punkte hatten. Mit einer etwas schwierigen ersten und einer überzeugenden zweiten Halbzeit gelang es dem FC Escholzmatt-Marbach das Spiel mit 2:6 für sich zu entscheiden. Somit konnte man nach den ersten vier Partien alle Punkte für sich entscheiden.

Arber Krasniqi

Eschenbach und Escholzmatt waren die einzigen Mannschaften in der Gruppe, welche bis zu diesem Spiel keine Punkte abgegeben hatten. In der Anfangsphase des Spiels merkte man den Escholzmatter auf dem holprigen Rasen in Eschenbach eine gewisse Nervosität an. Man hat sehr mühe ins Spiel zu finden, zu viele Fehlpässe, wenig Laufbereitschaft und ein schlechtes Zweikampfverhalten sind dafür ausschlaggebend. Nichtsdestotrotz kommt man zu den einen oder anderen Torchance. In der 22. Minute konnte sich Oliver Greil an der Strafraumgrenze behaupten und mit einem sehenswerten Weitschuss die Escholzmatter in Führung bringen. Acht Minuten später steht wieder Oliver Greil im Mittelpunkt, nachdem er von einem langen Ball von Bobi Dogdu gut lanciert wurde. Er kann den Ball gut mitnehmen und muss vor dem Tor nur noch einschieben. Die Eschenbacher wissen vor allem nur mit langen Bällen in die Spitze zu darauf zu antworten und das Spiel der Escholzmatter war noch nicht auf dem Niveau, welches man von der Mannschaft kennt. So gelang den Gastgeber in der 37. Minute nach einem langen Ball, der schlecht verteidigt wurde, der Anschlusstreffer. Wenige Minuten später wiederholte sich mehr oder weniger genau dasselbe Szenario.

Kurz vor der Pause kam der Ausgleichstreffer

Nach dem Pausentee sah man eine völlig neue Einstellung der Escholzmatter. Der Ball wurde schnell gespielt, weniger Fehlpässe und noch viel mehr Torgefahr war zu sehen. Obwohl es immer noch 2:2 stand, hatte man das Spiel immer mehr und mehr auf seine Seite gezogen. Es dauerte bis zur 78. Minute, als Oliver Greil mit seinem Hattrick seine Mannschaft erneut in Führung bringen konnte. Das Tor war eine regelrechte Befreiung für die junge Mannschaft aus Escholzmatt. Gefühlt im Minutentakt gelang es ihnen noch drei weitere Tore zu erzielen. Goncalo Madeira mit einem sehenswerten Solo und Abschluss in der 85. Minute, Jason Schöpfer eine Minute später, welcher nach einer flachen Flanke nur noch einschieben musste, und Oliver Greil, der zum vierten Mal traf, waren die Torschützen.

Der FC Escholzmatt-Marbach gewann schlussendlich verdient mit 2:6 und steht nun alleine an der Tabellenspitze.

Spielort: Weiherhus, Eschenbach. –  Zuschauer: 50

Escholzmatt-Marbach, Startaufstellung: Glanzmann Ian, Krasniqi Endrit, Muff Andreas, Dogdu Bobi Johannes, Wüthrich Stefan, Mohanarangan Maran, Krasniqi Arber, Doppmann Dario, Greil Oliver, Fernandes Madeira Goncalo Vicente, Schöpfer Jason.

Einwechselspieler: Niederberger Thomas, Dogdu David, Portmann Fabian, Unternährer Silas, Shala Rexhe, Azizi Flamur.

FC Escholzmatt/Marbach – FC Willisau 4:2 (2:1)

Escholzmatt-Marbach weiterhin ungeschlagen

Im dritten Duell der Saison traf die noch ungeschlagene Mannschaft aus Escholzmatt auf den FC Willisau, die ebenfalls ihre ersten zwei Spiele gewinnen konnte. Wie zu erwarten war entwickelte sich ein interessantes und abwechslungsreiches Spiel, das dies Heimmannschaft für sich entscheiden konnte.

Ian Glanzmann

Fast makellose erste Halbzeit

Das Heimteam begann stark und machte von Beginn an Druck. Die Ersten 20 Minuten gehörten ganz klar der Mannschaft aus Escholzmatt. Die Mannschaft erspielte sich einige gute Möglichkeiten und mehrere Eckbälle. In der 14. Minute konnten die Escholzmatter einen solchen Eckball zur Führung, durch den Captain Bobi Dogdu, ausnutzen. Der Eckball von Goncalo Madeira wurde durch die Hintermannschaft der Gäste nur ungenügend geklärt und Madeira konnte sich gleich nochmal versuchen, er fand mit seiner Flanke zwar nur die Handschuhe des Gästetorwarts, welcher den Ball jedoch passieren liess und so Dogdu den Führungstreffer ermöglichte.

Gleich nach wider Anpfiff kam Willisau zu ihrer Ersten gefährlichen Standard Situation, welche sie sogleich ausnutzen konnten. Der Freistoss aus dem Halbfeld wurde schön getreten und der Torschütze aus Willisau musste den Ball nur noch über die Linie nicken, da die Abstimmung bei den Escholzmattern in dieser Situation nicht optimal gepasst hatte.

Das Heimteam brauchte nun einige Minuten um sich vom Gegentreffer zu erholen was den Gästen aus Willisau noch ein zwei gefährliche Standardsituationen ermöglichte, welche sie jedoch nicht ausnutzen konnten. Danach übernahm Escholzmatt wider das Spieldiktat und Gonaclo Madeira konnte sich noch vor der Pause als Torschütze feiern lassen. In der 38. Minute kam er im Mittelfeld an den Ball, liess seinen Gegenspieler stehen und erzielte mit einem platzierten Flachschuss das 2:1 für das Heimteam.

Siegsicherung in der zweiten Halbzeit

Diesmal erwischten die Gäste aus Willisau den etwas besseren Start in die zweite Halbzeit, sie kamen aber nicht zu wirklich gefährlichen Möglichkeiten.

Das Heimteam brauchte einige Minuten um auf Betriebstemperatur zu kommen. In der 54. Minute übten Dario Doppmann und Jason Schöpfer gemeinsam Druck auf die Verteidigung der Gäste aus, welche prompt den Ball nicht klären konnten. Beim Versuch den Ball lang nach vorne zu spielen prallte der Ball von Jason Schöpfer ab und flog über den Torwart ins Tor, zum 3:1 für die Escholzmatter. Zehn Minuten später entwischte Oliver Greil der Verteidigung der Gäste und konnte nur noch durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Goncalo Madeira übernahm die Verantwortung und erhöhte, mit seinem zweiten Treffer des Abends, auf 4:1.

Die Gäste gaben, trotz dem klaren Resultat, die Partie nicht auf und spielten nun voll auf Angriff. Das Heimteam liess sich zeitenweise etwas zu stark in die Defensive drängen, was es den Gästen, die nun mehrheitlich mit langen Bällen operierten, einfach machte zu Torchancen zu kommen. Die 4:1 Führung hatte bis zur 84. Minute bestand, ehe die Willisauer auf 4:2 erhöhen konnten, das Heimteam liess danach keine Hektik mehr aufkommen und spielte die Partie abgeklärt zu Ende. Damit gewinnt der FC Escholzmatt auch das dritte Spiel der Saison.

Spielort: Ebnet, Escholzmatt Zuschauer: 70. – Tore: 14’ Dogdu Bobi (1:0), 16‘ Fischer Sandro (1:1), 38‘ Madeira Goncalo (2:1), 54‘ Schöpfer Jason (3:1), 64‘ Madeira Goncalo (4:1), 84‘ Rölli Kevin (4:2)

Escholzmatt-Marbach, Startaufstellung: Glanzmann Ian, Muff Andreas, Dogdu Bobi, Wüthrich Stefan, Krasniqi Endrit, Doppmann Dario, Madeira Goncalo, Bieri Silvan, Mohanarangan Maran, Greil Oliver, Schöpfer Jason

Einwechselspieler: Knüsel Raphael, Unternährer Silas, Niederberger Thomas, Shala Rexhe, Goncalves Pedro, Kameri Albian

Trainer: Bieri Primin, Habegger Peter

FC Escholzmatt/Marbach – SC Reiden 3:1 (1:1)

Escholzmatt-Marbach glückt der Saisonauftakt

Nach einer langen und abwechslungsreichen Vorbereitung begann die Meisterschaft am Samstagabend für die Mannschaft aus Escholzmatt mit einem Heimspiel gegen den SC Reiden. Das Heimteam sicherte sich durch eine überzeugende zweite Halbzeit den Auftaktsieg.

Ian Glanzmann

Nervöser Auftakt

Die junge Escholzmatter Mannschaft startete etwas nervös ins Spiel. Der Spielaufbau war teils fehlerhaft, dies hing sicherlich mit der fehlenden Laufbereitschaft und Bewegung zusammen. Der SC Reiden stand defensiv gut und versuchte mit langen Bällen Nadelstiche zu setzen. In den ersten zwanzig Minuten blieben Chancen jedoch auf beiden Seiten Mangelware. Dem Heimteam schien das Spiel vom vorherigen Sonntag, gegen den Promotion League Club aus Bavois, in den Knochen zu stecken.

Die Gäste aus Reiden gingen schliesslich glücklich, aber nicht unverdient in Führung. In der 25. Spielminute konnten die Gäste, nach einer umstrittenen Schiedsrichterentscheidung einen Freistoss direkt verwandeln.

Dies weckte die Escholzmatter auf, welche umgehend besser ins Spiel kamen, vor allem in Punkto Einsatz und Laufbereitschaft steigerte sich die Mannschaft nun ungemein. Man zeigte wer die technisch bessere Mannschaft war und kam nun selbst zu einigen Möglichkeiten. Doch vorerst waren die Escholzmatter noch zu wenig konsequent im Ausspielen ihrer Möglichkeiten. Kurz vor der Pause versuchte es das Heimteam erneut, nach einer Ballstafette bis zum Strafraumrand setzte Goncalo Madeira, Arber Krasniqi ein, dessen Schuss wurde vom Reidener Torwart noch stark pariert, doch Dario Doppmann reagierte am schnellsten auf den Abpraller und erzielte den wichtigen Ausgleichstreffer noch vor der Pause.

Überzeugende zweite Halbzeit

Das Heimteam war nun die deutlich bessere Mannschaft. Dies zeigte sich in den zahlreichen Chancen, die sich die Mannschaft erarbeitete. Das einzige Manko war die Chancenverwertung. Mehrmals scheiterten die Escholzmatter am stark aufspielenden Schlussmann von Reiden, mehrmals aber auch am eigenen Unvermögen, schliesslich kam noch Pech dazu beim Pfostenknaller von Endrit Krasniqi.

In der 75. Minute erlöste Oliver Greil das Heimteam und erzielte das wichtige 2:1. Er nutzte seinen Tempovorteil und verwertete die Vorlage von Goncalo Madeira souverän.

Schliesslich entschied Jason Schöpfer, nach einer perfekten Flanke von Goncalo Madeira, mit einem herrlichen Kopfball in der 89. Minute die Partie endgültig.

Nun gilt es sich auf das Derby vom kommenden Wochenende gegen den FC Schüpfheim vorzubereiten.

Spielort: Ebnet, Escholzmatt
Zuschauer: 100
Tore: 45’ Dario Doppmann (1:1), 75‘ Greil Oliver (2:1), 89‘ Schöpfer Jason (3:1)

Escholzmatt-Marbach, Startaufstellung: Glanzmann Ian, Muff Andreas, Dogdu Bobi, Wüthrich Stefan, Niederberger Thomas, Doppmann Dario, Madeira Goncalo, Krasniqi Arber, Mohanarangan Maran, Greil Oliver, Schöpfer Jason

Einwechselspieler: Krasniqi Endrit, Dogdu David, Shala Rexhe, Tola Durim, Azizi Flamur, Pereira Leandro, Baumgartner Fabian

Trainer: Bieri Primin, Habegger Peter

FC Escholzmatt-Marbach – FC Hünenberg 3:5 (2:1)

Schwacher Auftritt des FC Escholzmatt führt zu Heimniederlage

Der FC Escholzmatt verliert das letzte Heimspiel Spiel der Rückrunde mit 3:5. Dies vor allem durch eine schwache Leistung in der zweiten Halbzeit. Um die Saison versöhnlich abzuschliessen braucht man nun einen Sieg im letzten Spiel in Sins.

Ian Glanzmann

Die Mannschaft aus Escholzmatt begann gewohnt stark. Man erspielte sich schon früh ausgezeichnete Torchancen. Mehrmals stand das Heimteam nach schön herausgespielten Angriffen alleine vor dem Tor. In der 22. Minute schliesslich erzielte Goncalo Madeira nach der Vorarbeit von Jason Schöpfer das 1:0. Die Escholzmatter kamen ausgezeichnet mit den schwierigen Platzverhältnissen zurecht, doch schon zehn Minuten danach konnten die Gäste aus Hünenberg den Ausgleich erzielen, der wie aus dem nichts kam. Das Heimteam übte nun wieder mehr Druck auf die Gäste aus und konnte noch vor der Pause, nach einem Eckball durch Endrit Krasniqi die erneute Führung erzielen. Insgesamt konnte man denken, dass Escholzmatt alles im Griff hatte und sehr gut mit dem immer schlechter werdenden und durch den Regen aufgeweichten Terrain zurechtkam, man ging verdient mit der Führung in die Kabine.

Enttäuschende zweite Halbzeit

Zu Beginn der zweiten Halbzeit erarbeiteten sich die Escholzmatter weitere Torchancen, sie suchten die Vorentscheidung, leider konnte man diese nicht nutzen und das Spiel war aufgrund des knappen Spielstandes weiterhin offen. Danach passierte dies womit wohl niemand rechnete, der FC Escholzmatt-Marbach brach auseinander. Nach vorne ging nichts mehr und hinten offenbarten sich ungeahnte schwächen. Der FC Hünenberg nutzte dies gnadenlos aus und erhöhte den Spielstand zwischen der 67. Minute und 84. Minute auf 2:4. Immerhin kämpfte das Heimteam weiter und erzielte in der 85. Minute den Anschlusstreffer durch Arlind Krasniqi. Doch der FC Hünenberg entschied das Spiel in der Nachspielzeit endgültig und gewann schliesslich mit 3:5.

Spielort: Ebnet – Zuschauer: 40. – Tore: Goncalo Madeira (1:0). Krasniqi Endrit (2:1) Krasniqi Arlind (3:4).

Escholzmatt-Marbach, Startaufstellung: Glanzmann Ian, Niederberger Thomas, Krasniqi Endrit, Krasniqi Arber, Bieri Silvan, Schöpfer Jason, Tola Durim, Mohanarangan Maran, Greil Oliver, Madeira Goncalo, Doppmann Dario.

Einwechselspieler: Knüsel Raphael, Krasniqi Arlind, Dogdu David, Unternährer Silas$

Trainer: Bieri Primin, Habegger Peter

FC Escholzmatt-Marbach – FC Eschenbach 3:2 (1:2)

Wichtiger Erfolg für den FC Escholzmatt-Marbach

Der FC Escholzmatt konnte am vergangenen Donnerstag das wichtige Nachholspiel gegen den FC Eschenbach mit 3:2 gewinnen. Nach einer schwachen ersten Halbzeit drehte das Heimteam das Spiel in der zweiten Halbzeit. Dies sollte einen zusätzlichen Motivationsschub für die verbleibenden Meisterschaftsspiele zur Folge haben.

Ian Glanzmann

Wie so oft in dieser Abstiegsrunde starteten die Escholzmatter ausgezeichnet in die Partie und gingen schon in der zweiten Spielminute mit 1:0 in Führung. Einmal mehr wurde das 1:0 durch Dario Doppman erzielt. Nach einem öffnenden Pass aus dem Zentrum konnte Doppmann seine Geschwindigkeitsvorteile nutzen und erzielte den Führungstreffer. Doch wie ebenfalls schon oft in dieser Saison konnte das Heimteam den guten Start nicht ausnutzen und man liess die Gäste aus Eschenbach zurück ins Spiel kommen. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. In der 18. Spielminute konnten die Gäste den Ausgleich erzielen. Nach einem Freistoss von der Seite und einem verlorenen Kopfballduell musste der Eschenbacher Stürmer den Ball nur noch über die Linie drücken. Das Heimteam schien nun völlig von der Rolle zu sein. Kurz vor der Pause konnten die Gäste gar noch das 1:2 erzielen. Nach einem Gerangel im Strafraum zeigte der Unparteiische auf den Punkt. Der Captain der Gäste verwandelte den Elfmeter souverän und zum wiederholten Mal mussten die Escholzmatter in der zweiten Halbzeit eine Reaktion zeigen um die drei wichtigen Punkte in Escholzmatt zu halten.

Starker Auftritt in der zweiten Halbzeit

Die Mannschaft aus Escholzmatt begann die zweite Halbzeit stark und druckvoll. Man dominierte das Spiel von nun an und konnte den Gegner beinahe während der gesamten zweiten Halbzeit tief in ihre Spielhälfte drücken. Die Mannschaft wirkte wie ausgewechselt und dies gefiel auch dem Publikum, welches das Heimteam weiter nach vorne peitschte. Nach einigen vergebenen Chancen zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte schliesslich Arlind Krasniqi in der 69. Minute den Ausgleich erzielen. Nach einem schönen Solo von Oliver Greil netzte Krasniqi den Ball souverän ein. Die Escholzmatter wollten den Sieg nun unbedingt und kämpften weiter. In der 81. Minute ergab sich eine ausgezeichnete Möglichkeit um den Führungstreffer zu erzielen. Nach einer schönen Passstafette im Mittelfeld wurde ein Spieler des Heimteams knapp ausserhalb des Strafraums gefoult und es ergab sich eine gute Freistossposition. Jason Schöpfer übernahm die Verantwortung und hämmerte den Ball zum 3:2 Siegtreffer ins Netz.

Durch diese drei Punkte konnte sich der FC Escholzmatt weiter Luft im Kampf um den Ligaerhalt verschaffen. Die Spieler haben nun nur eine kurze Erholungspause vor dem nächsten Heimspiel am Samstag gegen Hünenberg.

Spielort: Ebnet – Zuschauer: 60. – Tore: 5. Doppmann Dario 1:0 (2’). Krasniqi Arlind 2:2 (69’). Schöpfer Jason 3:2 (81’).

Escholzmatt-Marbach, Startaufstellung: Glanzmann Ian, Niederberger Thomas, Krasniqi Endrit, Krasniqi Arber, Rava Luca, Schöpfer Jason, Tola Durim, Mohanarangan Maran, Greil Oliver, Madeira Goncalo, Doppmann Dario.

Einwechselspieler: Baumgartner Fabian, Krasniqi Arlind, Dogdu David, Unternährer Silas, Bieri Silvan Goncalves Pedro

Trainer: Bieri Primin, Habegger Peter

SC Cham – FC Escholzmatt-Marbach 4:2 (1:1)

Zweite Niederlage in Folge für den FC Escholzmatt-Marbach

Der FC Escholzmatt verliert das 4. Spiel der Rückrunde mit 4:2, auswärts in Cham. Dies vor allem durch eine schwache Leistung in der zweiten Halbzeit. Damit verlieren die Escholzmatter nun schon das zweite Spiel hintereinander.

Die Mannschaft aus Escholzmatt wollte, nach der Niederlage im letzten Spiel gegen Buttisholz, eine Reaktion zeigen. Dies gelang der Mannschaft leider nicht, trotz einem ansprechenden Start ins Spiel. Auf einem wunderbar bespielbaren Rasen, bei etwas regnerischem Wetter ging die Auswärtsmannschaft schon früh 1:0 in Führung. Dario Doppmann erzielte das 1:0 in der fünften Minute, nach einem öffnenden Pass aus dem Zentrum von Goncalo Madeira. Nach dem idealen Start verlief das Spiel ausgeglichen. Cham kam jedoch schon kurz nach der Führung zum Ausgleich, durch einen schön getretenen, direkt Verwandelten Freistoss. In der Folge übernahm der FC Escholzmatt das Spieldiktat, konnte sich jedoch nur schwer klare Torchancen herausarbeiten. Thomas Niederberger hatte kurz vor der Pause die wohl grösste Chance als nur viel Pech und die Querlatte eine weitere Führung für die Auswärtsmannschaft verhinderten. Defensiv spielte der FC Escholzmatt stabil und liess ausser dem Freistoss und dem daraus folgenden Gegentreffer in der ersten Halbzeit nichts zu. Die Mannschaften gingen mit dem 1:1 in die Pause und konnte weiterhin darauf hoffen drei Punkte zurück ins Entlebuch zu nehmen.

Schwache zweite Halbzeit

Das Heimteam aus Cham kam deutlich besser aus der Halbzeitpause und nutzte gleich die erste Chance, die sich ihnen bot und gingen nach einem Fehler der Escholzmatter Defensive mit 2:1 in Führung. Dies schien die Chamer zu beflügeln und der FC Escholzmatt, absolut nichts mehr zu Stande. Die logische Folge daraus war, dass das Heimteam das Spiel mit dem 3:1 und 4:1 schon bald entschied. Die Mannschaft aus Escholzmatt fing sich jedoch noch einmal und konnte sich einige Halbchancen erarbeiten. Durim Tola verkürzte vom Penaltypunkt auf 4:2 doch Spannung kam nicht mehr auf.

Der FC Escholzmatt, befand sich spielerisch sicherlich auf Augenhöhe mit der Mannschaft aus Cham, doch punkto Einsatz und Willen hatte die Heimmannschaft klare Vorteile und gewann das Spiel deshalb verdient. Am nächsten Samstag muss der FC Escholzmatt versuchen den negativen Trend der letzten Spiele zu stoppen und wieder zurück auf die Siegerstrasse finden.

Spielort: Eizmoos – Zuschauer: 40. – Tore: 5. Doppmann Dario 0:1, Tola Durim 2:4

Escholzmatt-Marbach, Startaufstellung: Glanzmann Ian, Niederberger Thomas, Krasniqi Endrit, Krasniqi Arber, Dodu David, Dogdu Bobi, Tola Durim, Mohanarangan Maran, Greil Oliver, Madeira Goncalo, Doppmann Dario.

Einwechselspieler: Knüsel Raphael, Goncalves Pedro, Knüsel Robin, Pereira Leandro, dos Santos Frank

Trainer: Bieri Primin, Habegger Peter

FC Schötz – FC Escholzmatt-Marbach 1:4 (0:3)

Zweiter Sieg im zweiten Spiel

Mit einer überzeugenden Darbietung konnte die Gästemannschaft aus Escholzmatt-Marbach den ersten Auswärtssieg und somit den zweiten Sieg in Folge feiern. Obwohl man die Partie nicht über 90 Minuten dominiert hat, durfte man sich am Ende über 3 klar verdiente Punkte freuen.

David Dogdu

Am Samstagabend reiste der FC Escholzmatt-Marbach nach Schötz mit dem klaren Ziel, den nächsten Sieg einzufahren. Bei sehr angenehmen Bedingungen legte die Gästemannschaft ganz klar den besseren Start hin und konnte so nach 15 Minuten bereits das 0:1 bejubeln. Nach einer Steilvorlage tauchte Oliver Knüsel alleine vor dem Tor auf, um kurvte gekonnt den Torhüter und schob den Ball ins leere Tor ein. Von der Heimmannschaft sah man bis zu diesem Zeitpunkt wenig, jegliche Angriffsversuche wurden von der gut agierenden Abwehr der Gäste abgefangen. In der 28. Spielminute wurde der Ball in die Tiefe gespielt, Oliver Greil war noch vor dem Verteidiger am Ball, sodass dieser sich nur noch mit einem Foul im Strafraum zu helfen wusste. Den fälligen Elfmeter verwandelte Goncalo Madeira in abgeklärter Manier zum 0:2. Nach diesem für die Heimmannschaft umstrittenen Entscheid wurde der FC Schötz viel aktiver und kam zu einigen Torchancen. Der FC Escholzmatt-Marbach verlor durch Umstellungen in der Defensive kurz die Ordnung, wodurch Schötz einige Male vor dem Tor von Ian Glanzmann auftauchte, dieser aber auch heute glänzend aufgelegt war und hinten die Null vorerst halten konnte. Den Schlusspunkt der ersten Halbzeit setzte Oliver Greil, als er nach einem Konter alleine vor dem gegnerischen Torhüter auftauchte und auf 0:3 erhöhte.

Im zweiten Durchgang war die Gästemannschaft darauf bedacht, die Führung zu verwalten und hinten nichts mehr anbrennen zu lassen. Dadurch übernahm vermehrt der FC Schötz das Zepter, wusste aber mit dem Ball häufig wenig anzufangen und so konnten die meisten Angriffe problemlos geklärt werden. Der FC Escholzmatt-Marbach wollte in dieser Phase vor allem mit schnellen Vorstössen punkten, da man den Vorteil in Sachen Geschwindigkeit definitiv in den eigenen Reihen hatte. In der 64. Minute gelang es schliesslich Dario Doppmann, auf der rechten Seite durchzubrechen. Mit einer schönen Flanke lancierte er den freistehenden Oliver Greil, welcher nur noch den Kopf hinzuhalten brauchte und so zum 0:4 traf. Einige Minuten später wurde wieder die Schwäche der Escholzmatter offenbart. Nach einem schön getretenen Freistoss brauchte auch hier der Stürmer nur den Kopf hinzuhalten und stellte so auf 1:4 (71. Minute), was gleichzeitig das Schlussresultat bedeutete.

Der FC Escholzmatt-Marbach ging mit einer soliden Mannschaftsleistung als verdienter Sieger vom Platz und durfte alle 3 Punkte mit nach Hause nehmen. Man ist auf dem besten Weg, die Abstiegsrunde so erfolgreich wie möglich zu gestalten und jetzt gilt es, diesen Positivtrend fortzusetzen.

Spielort: Fussballanlage Wissenhusen, Schötz

Zuschauer: 50

Tore: 15. Oliver Knüsel (0:1), 28. Goncalo Madeira (Penalty) (0:2), 44. Oliver Greil (0:3), 64. Oliver Greil (0:4), 71. David Bieri (1:4)

Escholzmatt-Marbach, Startaufstellung: Ian Glanzmann, Silas Unternährer, David Dogdu, Arber Krasniqi, Endrit Krasniqi, Oliver Greil, Durim Tola, Maran Mohanarangan, Dario Doppmann, Goncalo Madeira, Oliver Knüsel

Einwechselspieler: Raphael Knüsel, Bobi Dogdu, Arlind Krasniqi, Thomas Niederberger, Frank dos Santos

Trainer: Bieri Pirmin

FC Escholzmatt-Marbach – FC Gunzwil 4:1 (3:1)

FC Escholzmatt-Marbach qualifiziert sich für die Aufstiegsrunde

Am Sonntag ging es um alles oder nichts für den FC Escholzmatt-Marbach. Mit einem Sieg konnte man sich für die Aufstiegsrund im Frühling qualifizieren. Nach einer überzeugenden Leistung konnten die Escholzmatter dieses Ziel erreichen.

Ian Glanzmann

Schon früh zeigte die Heimmannschaft, dass sie motiviert war das Ziel der Herbstrunde, die Qualifikation für die Aufstiegsrunde, zu erreichen. Von Beginn weg waren die Escholzmatter das bessere Team. Auch von den kalten Temperaturen liess sich das Heimteam nicht beirren und spielte gross auf. Von Beginn weg machten die Escholzmatter klar, dass sie die drei Punkte zuhause behalten wollten. Schon in der Anfangsphase konnte man sich vor das Tor des FC Gunzwil spielen und nach nur 7 gespielten Minuten ging man durch Frank dos Santos in Führung, der einen schönen vorgetragenen Angriff über die linke Seite abschliessen konnte. Die Gäste mussten reagieren um nicht schon früh das Spiel aus der Hand zu geben und dies taten sie dann auch, nach einer Druck Phase konnten sie in der 15. Spielminute den Ausgleichstreffer realisieren. Nach einem langen ball der von der Innenverteidigung des Heimteams nicht geklärt werden konnte, musste der Stürmer des FC Gunzwil nur noch einschieben. Dies motivierte die Escholzmatter für die es um alles ging nur noch mehr und man fand wieder besser ins Spiel. Das Heimteam nahm nu wider das Zepter in die Hand und begann sehr ansehnlichen Fussball zu spielen. Nach einem genial herausgespielten Angriff, den Goncalo Madeira, auf das Zuspiel von Jason Schöpfer abschloss stand es in der 20. Minute 2:1. Und die Escholzmatter spielten weiter nach vorne. Goncalo Madeira bereitete schon in der 25. Minute mit einer starken Einzelleistung die 3:1 Führung für das Heimteam, die wiederum durch Frank dos Santos erzielt wurde vor.

Siegsicherung im zweiten Durchgang
Die Gäste aus Gunzwil hatten gleich nach Beginn der zweiten Halbzeit ihre beste Phase und schafften es den FC Escholzmatt unter Druck zu setzen, klare Chancen blieben jedoch aus. Das Spiel des Heimteams war zu Beginn durch viele nervöse Aktionen, Ballverluste und verlorene Zweikämpfe geprägt, doch nach einer gewissen Zeit konnte man sich wider fangen und spielte wider frech nach vorne. Im Verlauf der zweiten Halbzeit erspielte man sich mehrere hochkarätige Chancen die die vorzeitige Entscheidung hätten bedeuten können. Eine dieser Chancen konnte der eingewechselte Oliver Greil in der 75. Minuten zum 4:1 Schlussresultat ausnützen. Danach spielte das Heimteam das Spiel gekonnt zu ende ohne weitere Chancen der Gäste zuzulassen. Durch diesen Heimsieg spielt man nun in der Frühjahrsrunde um den Aufstieg in die 3. Liga. Nach einer durchzogenen Saison mit einigen Spielen mit deren Ausgang man aus Sicht der Escholzmatter nicht zufrieden sein konnte, gelang der Mannschaft nun doch noch die Qualifikation für die Aufstiegsrunde und wenn man diese Leistung widerholen kann braucht man sich auch da nicht zu verstecken.

Spielort: Ebnet, Escholzmatt
Zuschauer: 80
Tore: 7’ Frank dos Santos (1:0), 15’ Goncalo Madeira (2:1), 20’ Frank dos Santos (3:1), 75’ Oliver Greil (4:1)

Escholzmatt-Marbach, Startaufstellung: Glanzmann Ian, Doppmann Dario, Dogdu Bobi, Dogdu David, Niederberger Thomas, Knüsel Oliver, Madeira Goncalo, Unternährer Silas, Mohanarangan Maran, Schöpfer Jason, Dos Santos Frank

Einwechselspieler:
Shala Premton , Fejzulahi Muhamed, Krasniqi Arber, Krasniqi Endrit, Greil Oliver, Studer Urban
Trainer: Graf Rene

FC Schötz – FC Escholzmatt-Marbach 1:1 (0:1)

Enttäuschendes Remis gegen den FC Schötz

In einem eher trägen Spiel konnte man gegen die Mannschaft aus Schötz nicht genug überzeugen um die drei Punkte nach Hause zu bringen. Es fehlte halt das gewisse Etwas um die Partie zu dominieren und mit den meisten Unentschieden in der Gruppe steht man nun vor dem letzten Spiel noch knapp in der Aufstiegsrunde.

Arber Krasniqi

Der Mannschaft war die Situation vor dem Spiel klar, es muss ein Sieg her oder man läuft Gefahr das andere Teams in der Tabelle vorbeiziehen. Man musste wegen allerlei Absenzen mit einem sehr schmalen Kader nach Schötz fahren, aber nichtsdestotrotz waren die Spieler gewillt eine gute Leistung abzurufen und den Fussball zu zeige den man beherrschte.
In der Anfangsphase sah das auch schon sehr gut aus für die Escholzmatter. Man fand viel schneller und besser ins Spiel als sonst, der Ball wurde gut in den eigenen Reihen gehalten und die Defensive war solide. Über die Aussenbahnen konnte man schnelle Vorstösse vollbringen, was die gegnerische Abwehr für einen Moment ein bisschen aus dem Konzept brachte. So kam man schnell zu den ersten Chancen und so kam auch Jason Schöpfer in der sechsten Minute zu seiner Chance. Nach einem regelwidrigen Einsteigen setzte sich der beste Torschütze der Escholzmatter den Ball auf der rechten Seite. Der Winkel zum Tor eher spitz und schwierig für einen Direktschuss, was den Spieler nicht gross beeindruckte und so schlenzt er den Ball sehenswert in die lange Ecke und schiesst somit die frühe Führung für den FC Escholzmatt-Marbach.
Nach dem Tor kamen dann auch die Gegner etwas besser in Spiel und beide Mannschaften können sich etwa gleichviel gute Chancen erspielen. Die blieben aber bis zu Halbzeitpause ungenützt und auch nach dem Pausentee ging es genau in diesem Tempo weiter. Obwohl man immer noch führte, schien das Spiel sehr ausgeglichen, was halt immer sehr gefährlich werden kann. Das erhoffe zweite Tor fiel aber nicht und so kommen die Gegner in der 67. Minute zu einem Freistoss aus sehr kurzer Distanz. Das Abwehrverhalten der Gäste war zuvor ein bisschen nachlässig geworden, was den Freistoss überhaupt zugelassen hatte. Die Escholzmatter haben diese Saison schon einige Tore nach Standardsituationen bekommen und diese Schwäche nützte auch der Schütze aus Schötz aus um den Anschlusstreffer zu erzielen.
Die Escholzmatter sind dann bis zum Schluss nicht mehr in der Lage, genug Druck nach vorne auszuüben und so bleibt es beim Unentschieden.

Da der direkte Kontrahent SC Reiden auch unentschieden gespielt hat, ist man vor dem letzten Spiel mit gleich vielen Punkten auf dem Rang fünf. Somit hat man es im letzten Spiel selbst in der Hand und man würde mit einem Sieg gegen den FC Gunzwil in der Aufstiegsrunde stehen.

Spielort: Fussballanlage Wissenhusen, Schötz
Zuschauer: 60
Tore: 6. Jason Schöpfer, 67. André Wechsler

Escholzmatt-Marbach, Startaufstellung: Ian Glanzmann, David Dogdu, Bobi Dogdu, Thomas Niederberger, Endrit Krasniqi, Oliver Knüsel, Silas Unternährer, Maran Mohanarangan, Premton Shala, Jason Schöpfer, Frank dos Santos.

Einwechselspieler: Urban Studer, Arber Krasniqi, Arlind Krasniqi